Überblick über den Ablauf einer Verkehrsunfallregulierung

Wenn alle Daten am Unfallort festgestellt und aufgenommen wurden, stellt sich Ihnen wahrscheinlich die Frage, welche Ansprüche Sie haben und wie Sie realisieren können.

Da können Sie dann meine schnelle und kompetente Hilfe in Anspruch nehmen. Melden Sie sich am Besten gleich nach dem Unfall bei mir, entweder persönlich, oder indem Sie den Fragebogen für Anspruchsteller„>Unfallfragebogen online ausfüllen. Dann berate ich Sie persönlich, per Email oder telefonisch und kläre mit Ihnen, ob Sie damit rechnen können, dass Ihr Schaden komplett ersetzt wird, oder, ob eine Mithaftung in betracht kommt.

Wir klären auch, ob ein Gutachter beauftragt werden soll, ob Sie einen Mietwagen Anspruch nehmen oder eine Nutzungsausfallentschädigung geltend gemacht werden soll und für welchen Zeitraum dies möglich ist.

Dann entscheiden Sie, ob Sie meine Hilfe in Anspruch nehmen wollen.

Gegebenenfalls unterzeichnen Sie eine Vollmacht, die Sie sich downloaden können, oder im Rahmen eines persönlichen Besprechungstermins bei mir in der Kanzlei unterzeichnen.

Danach müssen Sie sich um nichts mehr kümmern. Ich übernehme die komplette Schadensabwicklung für Sie und halte Sie über die von mir ergriffenen Maßnahmen auf dem Laufenden. Selbstverständlich haben Sie aber auch die Möglichkeit telefonisch oder auch persönlich im Rahmen eines Besprechungstermins Fragen zu klären und Einzelheiten zu besprechen. Transparenz und Vertrauen sind mir ein Anliegen.

Einzelheiten zu Art und Umfang eines Fahrzeugschadens

Reparaturkosten

Foto: albert schleich - Fotolia
Foto: albert schleich – Fotolia

Die Reparaturkosten sind die Kosten, die zur fachgerechten Beseitigung der unfallbedingten Beschädigungen aufgewendet werden müssen. Wenn Sie ihr Fahrzeug in einer Werkstatt reparieren lassen, bekommen Sie grundsätzlich die Ihnen in Rechnung gestellten Reparaturkosten ersetzt. Bei Verschleißteilen, die im Laufe der Lebensdauer eines Fahrzeugs ausgetauscht werden müssen ( z. B. Reifen, Ganzlackierung, Kupplung, Einbau eines Austauschmotors mit geringerer Laufleistung) wird von den Versicherungen ein Abzug „neu für alt“ vorgenommen.Dies ist in angemessenem Umfang hinzunehmen, da insoweit tatsächlich eine Wertverbesserung eintritt.

Sie haben auch die Möglichkeit, ihr Fahrzeug privat reparieren zu lassen. Dann können Sie den Schaden fiktiv abrechnen. Sie erhalten dann von der Versicherung die im Gutachten aufgeführten Nettoreparaturkosten erstattet. Die Mehrwertsteuer wird nur gezahlt, wenn sie auch angefallen ist, also bei Vorlage einer Reparaturkostenrechnung.

Das Gleiche gilt, wenn Sie ihr Fahrzeug überhaupt nicht reparieren lassen.

Totalschaden

Foto: benjaminnolte - Fotolia
Foto: benjaminnolte – Fotolia

Bei einem Totalschaden wird begrifflich wie folgt unterschieden:

  • Technischer Totalschaden
    Hier ist die Wiederherstellung des Fahrzeugs aufgrund der Schwere oder Art der Beschädigung nicht möglich.
  • Wirtschaftlicher Totalschaden
    Das Fahrzeug ist hier bei grundsätzlich möglicher Wiederherstellung nicht reparaturwürdig. Dies ist z. B. der Fall, wenn die Reparaturkosten höher sind, als der Wiederbeschaffungswert (= der Betrag, der zum Kauf eines gleichwertigen Pkw’s aufgewandt werden muss).

    Dieser Wert ergibt sich aus dem Schadensgutachten des Sachverständigen.

    Liegen die Reparaturkosten oberhalb des Wiederbeschaffungswertes, so kann, wenn sie nicht höher als 130% der Anschaffungskosten für ein gleichwertiges Fahrzeug liegen, dennoch bei Nachweis eines besonderen Interesses an dem Fahrzeug eine Reparatur durchgeführt werden. Diese muß dann jedoch vollständig und fachgerecht erfolgen.

  • Unechter Totalschaden
  • Bei einem unechten Totalschaden ist eine Reparatur möglich und auch wirtschaftlich sinnvoll, jedoch Ihnen nicht zumutbar.

    Dies ist dann der Fall, wenn es sich um ein gerade erst zugelassenes neues Fahrzeug handelt, welches bei dem Unfall einen erheblichen Sachschaden erleidet. In diesen Fällen haben Sie Anspruch auf Ersatz des Neupreises.

    Voraussetzung ist:

    1. Sie nutzen das Neufahrzeug seit maximal einem Monat
    2. Die Laufleistung beträgt maximal 1000 km ( im Ausnahmefall bis zu 3000 km)
    3. Das Fahrzeug hat bei dem Unfall einen erheblichen Schaden erlitten, welcher die Weiternutzung unzumutbar macht (gegeben, wenn die Gewährleistungsansprüche zumindest beweismäßig gefährdet sind. ) Angeknüpft wird hier an die Herstellergarantie.
    4. Sie müssen sich tatsächlich ein fabrikneues Fahrzeug anschaffen.

    Diese Voraussetzungen müssen kumulativ vorliegen. Nur dann erhalten Sie den Neupreis ersetzt.

Ersatzpflichtige Nebenkosten bei Totalschaden

  • An- und Abmeldekosten
    Diese können entweder konkret durch Vorlage der Rechnungen oder pauschal mit 50,- bis 75,- € geltend gemacht werden.
  • Kfz-Steuer für den Ausfallzeitraum
  • Entgangene Prämien der Kfz-Versicherung
  • Kosten für Inserate
  • Zur Besichtigung eines Ersatzfahrzeugs anfallende Reisekosten
  • Überführungskosten (bei Neufahrzeugen)
  • Einbaukosten für eine Anhängerkupplung, wenn das beschädigte Fahrzeug eine solche besaß
  • Erstattung der Kosten für den Resttreibstoff im Tank
  • Kosten für Werbe- oder sonstige Aufdrucke, die auch auf dem beschädigten Fahrzeug vorhanden waren

Restwert

Den Restwert des Fahrzeugs, d. h., den Wert, den es in beschädigtem Zustand hat, müssen Sie sich auf Ihren Schaden anrechnen lassen, er wird von der regulierende Versicherung im Rahmen der Regulierung von dem ermittelten Fahrzeugschaden abgezogen.

Der Restwert wird im Rahmen der Erstellung eines Gutachtens anhand von dem Sachverständigen eingeholten tatsächlichen Angeboten ermittelt. Diesen Betrag erhalten Sie dann von dem Aufkäufer Ihres verunfallten Fahrzeugs im Zuge der Abrechnung auf Totalschadensbasis.

Mietwagenkosten

Foto: Tatjana Balzer - Fotolia
Foto: Tatjana Balzer – Fotolia

Für die Dauer der Reparatur Ihres Fahrzeugs oder die Wiederbeschaffungsdauer im Falle eines Totalschadens haben Sie Anspruch auf einen Mietwagen. Wenn Sie sicher sein wollen, dass die Kosten vollständig übernommen werden, sollten Sie vorher Vergleichsangebote einholen, oder sich von dem Mietwagenunternehmen schriftlich bestätigen lassen, dass es sich bei dem verlangten Mietpreis um die ortsübliche Miete handelt. Zudem müssen Sie, wenn Sie sich keinen Eigenanteil anrechnen lassen wollen, ein um eine Klasse tieferes Fahrzeug anmieten.

Bei der Erstattung der Mietwagenkosten versuchen die Versicherungen immer wieder, großenteils unberechtigte Abzüge vorzunehmen.

Nutzungsausfallentschädigung

Beim unfallbedingten Ausfall eines Privatfahrzeugs erhalten Sie, wenn Sie keinen Mietwagen in Anspruch nehmen, eine Entschädigung in bar für die entgangene Nutzungsmöglichkeit. Dieser Anspruch besteht, wie bei den Mietwagenkosten auch, für die Dauer der Reparatur oder Wiederbeschaffung.

Die Höhe der Entschädigung richtet sich nach der Klassifizierung Ihres Fahrzeugs in der Schwacke Liste Nutzungsausfallentschädigung und dem Alter Ihres Pkw’s. Bei älteren Fahrzeugen wird zumeist eine Herabstufung von 1 ( Fahrzeug ist älter als 5 Jahre) bis 2 ( Fahrzeug ist älter als 10 Jahre) Gruppen vorgenommen.

Wertminderung

Ist an dem Fahrzeug aufgrund des erlittenen angabepflichtigen Unfallschadens eine merkantile Wertminderung eingetreten, so wird auch diese im Rahmen des Schadensersatzes geltend gemacht und ersetzt. Zumeist ist diese bereits in dem Sachverständigengutachten angegeben, sie lässt sich jedoch auch anhand verschiedener Berechnungsmethoden ermitteln. Zumeist wird hier ein Prozentsatz von den Reparaturkosten, dessen Höhe sich nach der Laufleistung des Fahrzeugs richtet, zugrunde gelegt.